Freitag, 31. März 2023 | 19:30 Uhr

9. St. Johanner Spoken Word-Tage

Tag 1 mit Markus Koschuh, Anna-Lena Obermoser & Marvin Suckut

Veranstaltungsort: kultur:treff im Haus der Musik

Sechs der besten Poetry-Slammer*innen aus dem deutschsprachigen Raum performen am 31. März und 1. April 2023 dem Publikum ihre wortgewaltigen Texte um die Ohren. Lernen Sie die Troubadours und Minnesänger von heute kennen und erleben Sie sprühende Bühnenpoesie zum Hören und Sehen!

Durch den Freitagabend führt Markus Koschuh aus Innsbruck. Gemeinsam mit Anna-Lena Obermoser (Graz) und Marvin Suckut (Konstanz) sorgt er für ein hochkarätiges Line-up. Den Samstag bestreitet Anna Hader (Wien) mit der amtierenden Ö-Slam-Staatsmeisterin Elif Duygu (Wien) und Felix Treder (Hamburg). Für Details zu den Poet*innen bitte Registerkarte „Poetinnen und Poeten“ aufrufen.

Beide Abende werden musikalisch eröffnet und begleitet durch unsere Haus- und Hof-DJs „Dei Mama & Kafunkl“.

Termin zum persönlichen Kalender hinzufügen

Markus Koschuh ist 2-facher Österreichischer Poetry-Slam-Meister und Poetry-Slam-Vizeeuropameister. Sein erster Bühnenauftritt mit acht Jahren endete jäh - er wurde bewusstlos. Längst fällt er bei seinen Auftritten nicht mehr in Ohnmacht, sondern macht das Publikum sprachlos - sei es mit bissigem Kabarett oder rasantem Wortwitz. Sein aktuelles Kabarettprogramm "wOHNMACHT" wird von der Presse gefeiert. Werkt in Innsbruck, wirkt gerne auf Bühnen des gesamten deutschen Sprachraums. Von der Welt des Lichts geblendet wurde er 1977 geboren. www.markuskoschuh.at

Marvin Suckut wurde am 08.11.1989 in Stuttgart geboren. Seine Karriere als Autor begann 2009 in Stuttgart bei den Baden-Württembergischen U20 Meisterschaften im Poetry Slam, welche er gewann.

Seitdem kann er auf über 1500 Auftritte bei Poetry Slams, Lesebühnen und andere Literaturveranstaltungen zurückblicken. Seit 2010 lebt und arbeitet er in Konstanz, von wo aus er eigene Literaturveranstaltungen rund um den Bodensee organisiert und moderiert. 2012 erschien sein erstes Buch "Ich kann ja sonst nichts." im Tinx-Verlag. Im Laufe der letzten Jahre konnte er über 500 Poetry Slams für sich entscheiden. Er wurde 2013 und 2014 Baden-Württembergischer Vize-Meister und stand 2016 im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften in Stuttgart. 2015 organisierte er die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften im Poetry Slam in Konstanz und Singen. Er gibt regelmäßig Workshops an Schulen und anderen Institutionen zum Thema "Rhetorik", "Poetry Slam" und "Kreatives Schreiben und Performance".

Anna-Lena Obermoser (*1996) lebt in Graz. Sie ist Spoken-Word-Künstlerin, Dialektautorin und Sozialarbeiterin.  Sie gilt als eine markante Stimme der österreichischen Spoken Word Poetry. Seit 2011 steht sie auf Bühnen des deutschsprachigen Raumes. 2015 gewann sie die österreichischen U20 Poetry Slam-Meisterschaften. Im selben und im Jahr darauf wurde sie U20 Landesmeisterin W, NÖ, BGLD. Im Zeitraum 2015-2018 wurde Obermoser zur Teilnahme an insgesamt dreizehn U20 und Ü20 nationalen und internationalen Poetry Slam Meisterschaften nominiert. Obermoser schreibt Kolumnen für das DUM, ist ehemalige Szene-Förderin (insbs. Nachwuchs & Frauen) der SlamCityGraz, sowie Mitglied der 1. Grazer Lesebühne. Gemeinsam mit Sarah Dragović bildet sie das Künstlerinnen-Duo „OBERMOSER & DRAGOVIĆ“, das zeitgenössische Musik mit pointierten Bühnentexten kombiniert. Selbst veröffentlicht in mehreren Poetry Slam-Anthologien ist sie auch Mitherausgeberin der österreichischen U20 Poetry Slam Anthologie „G’scheit Goschert“, erschienen 2019 im Lektora Verlag.

Eintritt

Frei

Diese Veranstaltung steht unter dem Motto „Freier Zugang zu freiem Wort“. Seit 1974 werden in St. Johann Lesungen von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren durchgeführt. Der Pionier und langjährige Veranstalter war der AHS/BHS-Lehrer Hans WITKE. Er hat die nötigen Kontakte geknüpft und auch die finanzielle Basis gelegt und prominente wie fast unbekannte AutorInnen zu Lesungen nach St. Johann geholt.

Parallel zu Witkes „spectrum“ und später „lesezeichen“ gab es in den frühen 80er-Jahren aber auch den Jugend-Kulturverein „signale“, der Lesungen durchführte und v.a. Newcomern eine Präsentationsmöglichkeit gab.

Nach dem Rückzug von Hans Witke übernahm ein Team um Annemarie Zierlinger diese Tradition, und von 2005 bis heute ist es die „kultur:plattform“, die konsequent weiterarbeitet und v.a. junge österreichische Autor*innen einlädt. Besonders bemerkenswert sind die „Spoken-Word-Tage“ – ein Festival der Slam-Poetry - das seit 2013 durchgeführt wird und so in Österreich einzigartig ist.

Und über all diesen früheren und heutigen Veranstaltungen steht das Motto:

FREIER ZUGANG ZU FREIEM WORT

Veranstaltungsort

kultur:treff im Haus der Musik