Im Dialog

Freitag, 23. Februar 2024 | 20:00 Uhr

Die helle Seite der künstlichen Intelligenz

Ein Pongauer Dialog

Veranstaltungsort: kultur:treff im Haus der Musik

Die "dunkle Seite" der künstlichen Intelligenz beherrscht den öffentlichen Diskurs. Negative Geschichten über KI sind beliebt, sie erregen Aufmerksamkeit. Häufig basiert die Betonung der "dunklen Seite" von KI auch auf einem begrenzten Verständnis der Technologie.
Die Betonung der "dunklen Seite" ist oft aber auch nur ein verzweifelter Versuch, ethische Bedenken zu adressieren und Verantwortungsbewusstsein zu fördern.
Noch besser als so ein verzweifelter Weckruf ist aber ein richtiger Dialog: der Pongauer Dialog in der kultur:plattform, der auch die „helle Seite“ der KI, also die positiven Anwendungen und Potenziale von KI beleuchtet.

An der Diskussion nehmen hochkarätige Gäste teil, die alle ihre familiären Wurzeln in St. Johann haben: Universitätsprofessor Dipl.-Ing. Christopher Frauenberger Ph.D. von der Paris-Lodron-Universität Salzburg (Fachbereich Artificial Intelligence and Human Interfaces - AIHI) und Prof. Dr. Markus Seiwald MEd, Professor für Informatik und IKT an der JOHAK. Moderiert wird der Dialog von Mag.a Barbara Herbst, MBA, langjährige ORF Journalistin, KI-Beraterin und Gründerin der KI-Agentur en.AI.ble mit Standorten in St. Johann und Wien.

Gemeinsam wollen wir Chancen erkunden, die sich durch die sinnstiftende Anwendung von KI eröffnen und Risken nicht verschweigen. Wir wollen im Dialog offen beide Seiten beleuchten und Ihnen einen Einblick in die Zukunft der Technologie bieten.

Termin zum persönlichen Kalender hinzufügen

Barbara Herbst

Barbara Herbst, geboren in Salzburg und aufgewachsen in St. Johann. Sie besuchte Kindergarten, Volksschule und Gymnasium in St. Johann, studierte in Innsbruck und begann nach dem Studium beim ORF Salzburg. Später kam sie über die Ö1 Wirtschaftsredaktion als EU-Korrespondentin nach Brüssel und war in den letzten 15 Jahren im Bereich Innovation in der Generaldirektion des ORF beschäftigt. Nach mehr als zwei Jahrzehnten im ORF hat sie sich jetzt selbstständig gemacht und unterstützt KMUs und Vereine dabei, Innovation und KI ins Unternehmen zu bringen und die Mitarbeiter dafür zu begeistern. Ihre Firma heißt en.AI.ble und ist in Wien und in St. Johann ansässig.

 

Christopher Frauenberger

Christopher Frauenberger ist Professor für Human-Computer Interaction an der Paris-Lodron Universität Salzburg und beschäftigt sich mit der Gestaltung von digitalen Technologien und deren Bedeutung in den vielfältigen Lebenswelten von Menschen und der Gesellschaft. Er forscht dabei in verschiedensten Kontexten, von der Gestaltung von Smarten Dingen für autistische Kinder bis zu Studien zur Interaktion älterer Menschen mit Technologien und bedient sich vor allem partizipativer und kritischer Designmethoden. Obwohl gelernter Computerwissenschaftler, wildert er über disziplinäre Grenzen hinweg, bei Perspektiven, Theorien und Methoden aus der Philosophie, Soziologie oder den Künsten. Immer zentraler beschäftigt ihn die grundlegende Beziehung zwischen Digitalisierung und Menschen aus einer ethischen und moralischen Sicht. Er tritt dabei für eine (Re-)Politisierung von Innovation ein, die es erlaubt, gewünschte digitale Zukünfte zu verhandeln.

 

Markus Seiwald

Markus Seiwald studierte Geographie und Informatik auf Lehramt in Graz und Salzburg. Er promovierte im Bereich Wirtschaftsgeographie zur Verbreitung von Technologien zur Erzeugung erneuerbarer Energie. Heute unterrichtet er Webdesign und Softwareentwicklung an der BHAK St. Johann

Eintritt

Frei

Veranstaltung vollbestuhlt

Wir haben bei all unseren Veranstaltungen freie Platzwahl. Wir garantieren Ihnen mit dieser Reservierung einen fixen Sitzplatz.
Unsere gemütliche Bar öffnet ebenfalls bei Einlass!

Platzreservierung

Die helle Seite der künstlichen Intelligenz
23.02.2024 20:00

Wir haben bei all unseren Veranstaltungen freie Platzwahl.

Ihre gewünschte Anzahl an Sitzplätzen wird bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn reserviert, danach werden die Plätze anderen Besuchern zur Verfügung gestellt.

Veranstaltungsort

kultur:treff im Haus der Musik