Musik

Samstag, 28. Mai 2022 | 14:00 Uhr

Tribute to Joe Zawinul

Veranstaltungsort: Im kleinen Park gegenüber dem ehemaligen Park-Café

Einer der einflussreichsten Jazzmusiker des 20. Jahrhunderts, Joe Zawinul, spielte am Beginn seiner Karriere in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg auf Engagement der amerikanischen Besatzungssoldaten mit seinem Trio an verschiedenen Standorten. Um 1950 machte er dabei auch in St. Johann Station, einige Konzerte im St. Johanner Park-Café sind bekannt.

Wir haben daher die Idee entwickelt, die Auftritte dieses großen österreichischen Musikers in St. Johann in Erinnerung zu rufen und diese mit einer Parkbank und dazugehöriger Informationstafel zu würdigen. Als Standort kam logischerweise nur die Bank gegenüber des ehemaligen Park-Cafés in Frage.

Zum feierlichen „Aufstellen“ der Bank mit der dazugehörigen Infotafel spielt der in St. Johann geborene Gitarrist Klaus Wladar unter anderem auch das berühmte Zawinul-Stück „Mercy Mercy Mercy“, und die kultur:plattform stellt sich mit einem Gläschen zum Anstoßen auf den großartigen Jazzmusiker ein, der auch in St. Johann Spuren hinterlassen hat.

Klaus Wladar wurde 1972 in Wien geboren und begann im Alter von vierzehn Jahren bei Gabi Baumann Gitarre zu lernen.
Sein Studium am Mozarteum in Salzburg begann er bei Eliot Fisk. Sein weiterer Weg führte ihn zu  Dagoberto Linhares (Conservatoire de Lausanne), Alex Garrobé (Barcelona) und Franz Halász (Musikhochschule Augsburg).
Nach seinem erfolgreichen Abschluss der Meisterklasse in Lausanne (1.Preis mit Auszeichnung) führte er im Preisträgerkonzert das "Concierto de Aranjuez" mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne auf. Eine ausgedehnte Tournee mit verschiedenen Schweizer Orchestern folgte.
Klaus Wladar ist Preisträger folgender internationaler Gitarrenwettbewerbe:

 

  •      Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert"
  •     "Concorso Internazionale Cittá di Stresa" (Italien)
  •     "International Guitar Competition Volos"(Griechenland)
  •     "Tokyo International Guitarcontest" (Japan).

 

Auf seinen Preis beim Wettbewerb in Tokio wurde Klaus Wladar für mehrere Gastspielreise durch Japan engagiert.
Auch in  Radio und Fernsehen (ORF, Bayerischer Rundfunk, Radio Suisse Romande) trat der junge Künstler in Erscheinung.

Er konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker in Ländern wie Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, Portugal, Japan, Bulgarien, Kroatien und Spanien. Zusammen mit Takeo Sato und Dimitri Lavrentiev bildet er das Alegrías Guitar Trio www.alegriastrio.de

 

Er ist Leiter und Initiator der Internationalen Gitarrentage Lindau.
Seit 2015 ist Klaus Wladar künstlerischer Leiter des Internationalen Hannabach Gitarrenwettbewerbes.
Klaus Wladar lebt in Lindau am Bodensee und unterrichtet als Dozent für Gitarre am Leopold Mozart Zentrum der Universität Augsburg.

Eintritt

Frei

Veranstaltungsort

Im kleinen Park gegenüber dem ehemaligen Park-Café